.

.

Robson Street

Dort, wo die edelsten Boutiquen, Designershops und die besten Restaurants zu finden sind, ist die Robson Street - mitten im Herzen der kanadischen Metropole Vancouver. Drei Blocks weit erstreckt sich das einzigartige Einkaufsparadies, das zu einem der schicksten Viertel der Stadt geworden ist.

 

Geschichte

Benannt wurde die Robson Street nach John Robson, dem Premierminister von British Columbia. Als die Eisenbahn 1895 auch nach Vancouver kam, siedelten sich in der Robson Street Geschäftsleute an und die Straße wurde sehr schnell zu einer klassischen Einkaufsstraße mit vielen kleinen Geschäften. Einige kanadische Traditionshäuser haben heute noch ihre Geschäfte in der Robson Street.

 

Shoppen und mehr

Robson Street Vancouver Wer in Vancouver dazu gehören möchte, der kauft in der Robson Street ein. Aber nicht nur die international bekannten und berühmten Designer haben ihre Läden in der Robson Street, auch kanadische Newcomer in der Modeszene haben hier traditionell ihre ersten Erfolge. Wer es schafft, seine Entwürfe hier an den Mann oder an die Frau zu bringen, der schafft es überall auf der Welt. Aber die Robson Street kann noch mehr. Nirgendwo sonst in Vancouver kann man so gut essen und trinken wie hier. Das kann unter Umständen sehr teuer sein, wenn man zum Beispiel in eines der Trendrestaurants zwischen der Burrard Street und der Jervis Street geht, aber auch eine Tasse Kaffee in einem der vielen schönen Straßencafés ist in der Robson Street schon ein Erlebnis. Einfach nur da sitzen und den Passanten zuschauen macht in der Robson Street richtig Spaß.

Ein paar Austern zwischendurch oder vielleicht ein Lachshäppchen zu einem Glas Champagner zwischen zwei Boutiquebesuchen? Auch das gibt es in der Robson Street von Vancouver. Der Begriff Schnellimbiss bekommt hier eine ganz andere Dimension. Nachts verwandelt sich die Robson Street in eine Straße, in der die Künstler zu Hause sind. Es gibt Straßenmusik an jeder Ecke und auch ganze Theateraufführungen finden hier in den Sommermonaten unter freiem Himmel statt.

 

Robson StreetPublikum

In der Robson Street kann man vor allem die jungen Leute von Vancouver treffen. Sie kommen aus den umliegenden Büros in der Mittagspause hierher, um zu essen oder mal kurz zu shoppen. Am Abend bevölkern sie die Straße, gehen schick essen oder in einen der vielen eleganten Nachtclubs, um zu feiern und zu tanzen. Hier in der Einkaufsstraße von Vancouver gilt "Sehen und Gesehen werden". Touristen sind in der Robson Street weniger zu finden und wenn, dann nur, um sich die Schaufenster anzusehen. Hier in der Robson Street kann man daher noch ganz ungezwungen die Einheimischen von Vancouver in ihrem Trubel live erleben.

 

Wie kommt man hin?

Die besten Parkmöglichkeiten gibt es in der Haro Street oder in der Alberni Street. Von dort aus ist es nur noch ein Katzensprung bis in die Robson Street. Man kann aber auch mit dem Bus bis zur Jervis Street fahren und von dort gleich in die Robson Street einbiegen und shoppen.

 

 

.

 

.

KontaktImpressum