.

.

Stanley Park

Der Stanley Park ist der größte Stadtpark in Kanada und der drittgrößte Park in Nordamerika. Die Idee zu diesem einzigartigen Naherholungsgebiet hatte der Generalgouverneur von British Columbia, Lord Frederick Arthur Stanley.

 

Spazieren gehen im Stanley Park

Park in Vancouver

Der Stanley Park ist rund 405 Hektar groß und liegt in exponierter Lage an der nördlichen Spitze einer Halbinsel, die in den Burrat Inlet Fjord hineinragt. Von der Innenstadt Vancouvers aus ist der Stanley Park in nur wenigen Minuten zu erreichen. Im Park selbst gibt es neben einer halben Million Bäume noch rund 200 km Wander- und Spazierwege. Am Ufer entlang können sich alle, die mit dem Skateboard oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, auf einer Strecke von fast neun Kilometern austoben.

 

 

Biber und Fische im Stanley Park

Zu den besonderen Highlights des Stanley Parks gehören unter anderem das Vancouver Aquarium und der Beaver Lake. Der Biber See ist ein besonders schönes Plätzchen, wenn man seine Ruhe haben möchte und dabei Tiere beobachten will. Ebenfalls ein schönes Ziel innerhalb des Stanley Parks in Vancouver ist die vorgelagerte kleine Insel Deathman's Island. Die 3,8 Hektar große Insel war ein Begräbnisplatz der Ureinwohner. Nach der Besiedlung durch weiße Einwanderer 1887 wurde die Insel zu einem Friedhof. Besonders interessant sind die zum Teil uralten und verwitterten Grabsteine auf Deathman's Island. Der Park ist besonders an Sommerabenden nicht nur für die Einwohner von Vancouver ein sehr beliebtes Ziel. Dann wird dort gegrillt, musiziert oder ein Picknick mit Freunden veranstaltet.

 

 

Queen Elizabeth Park

Der Queen Elizabeth Park in Vancouver ist ein Park mit vielen Möglichkeiten. Man kann in dem rund 52 Hektar großen Park einfach nur spazieren gehen, einen Berg besteigen, Golfen oder Tennisspielen.

 

Queen Elizabeth Park in VancouverDie Schirmherrin

Eigentlich befand sich auf dem Gebiet des heutigen Queen Elizabeth Parks ein Steinbruch, den man als Schuttplatz für die Steine beim Straßenbau genutzt hat. Die Tulpengesellschaft von British Columbia fand die Lage aber so attraktiv, dass sie vorschlug, dort einen Park zu errichten. Die Stadtväter von Vancouver waren einverstanden und so entstand der Queen Elizabeth Park. Eingeweiht wurde er von Königin Elizabeth, der Mutter der heutigen Königin, während eines Staatsbesuchs in Kanada im Jahr 1939.

 

Sehenswertes

Der Queen Elizabeth Park hat einige Besonderheiten. So befindet sich der höchste Berg im Stadtgebiet von Vancouver mitten im Park. Wer auf die Spitze des Little Mountain kommen will, der muss allerdings nur 167 m überwinden. Schön ist der botanische Garten des Queen Elizabeth Parks und auch das Arboretum kann sich sehen lassen. Hier gibt es eine stattliche Sammlung von einheimischen und exotischen Hölzern. Im Gewächshaus sind das ganze Jahr über blühende Pflanzen aus aller Welt zu bewundern und es gibt eine Voliere mit Vögeln. Zudem verfügt der Queen Elizabeth Park über einen eigenen, sehr attraktiven Golfplatz und zwei Tennisplätze. Den Fans der Science Fiction Serie „Stargate" wird vielleicht das eine oder andere am Queen Elizabeth Park bekannt vorkommen, denn hier wurden große Teile der Serie gedreht. Der Queen Elizabeth Park ist in South Cambie und bequem mit dem Bus zu erreichen.

 

 

Vanier Park

Wenn sich die Bewohner von Vancouver an einem Sonntagnachmittag erholen oder auch ein bisschen sportlich betätigen wollen, dann gehen sie mit Sicherheit in den Vanier Park. Der Vanier Park ist einer der größten der 15 Stadtparks von Vancouver und vielleicht sogar der Beliebteste.

 

Park in VancouverMarine Museen

Der Vanier Park bietet neben idyllischen Plätzen und einem sehr alten Baumbestand auch eine Reihe von interessanten Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören zum Beispiel die Sternwarte und das Observatorium von Vancouver sowie das Marine Museum der Stadt. Sehenswert ist aber vor allem das Vancouver Museum. Neben einer tollen Sammlung an Artefakten der Ureinwohner, stellen hier auch immer wieder moderne Designer und kanadische Künstler ihre Werke aus.

 

 

Wissenswertes für Familien

Der Vanier Park ist der Park für Familien. Man kann Ruderboot fahren, Skaten oder einen Drachen fliegen lassen. Der Park ist ganzjährig geöffnet und wer will, kann dort im Winter auch Schlittschuh laufen. Was den Vanier Park aber so attraktiv macht, ist seine Lage. Er liegt auf einer Halbinsel in der English Bay und von dort aus hat man einen grandiosen Blick auf die Innenstadt von Vancouver, den Hadden Park und auf den False Creek. Der Vanier Park liegt in der Chestnut Street 1000. Wer mit dem Auto kommt, kann unmittelbar am Park sein Auto abstellen. Das kostet allerdings zwei Dollar pro Stunde. Günstiger und auch wesentlich schöner ist eine Fahrt mit der False Creek Ferry, die in regelmäßigen Abständen die Halbinsel und den Vanier Park anfährt.

 

 

.

 

.

KontaktImpressum